Bipolar liebt Borderline und umgekehrt – Aufwachen – Text #2

Es ist noch dunkel draußen und es ist still. Eine helle Mondnacht liegt über dem kleinen Dorf am Meer. Da – ein leiser Windhauch bewegt ein paar Blätter am Orangenbaum … lautlos. Eine kleine Eidechse läuft die Terrasse entlang, hin zur Hausmauer und schnell flitzt sie in Bögen hinauf bis zum Balkon im ersten Stock. Ein Insektengitter an der Balkontüre hindert sie ins Innere des Schlafzimmers zu gelangen. Nicht hörbar klettert sie weiter bis unters Dach und verschwindet dort im Holz.

Langsam erhellt sich das Dunkel am Horizont. Der Morgen erwacht. Es ist 5.30 Uhr. Aus der Ferne wird ein leises Rauschen hörbar und löst sich gleich wieder in der Stille auf.

Im Schlafzimmer ruht das Liebespaar im Doppelbett. Erste Lichtstrahlen erreichen den Innenraum. Sie liegt im Arm ihres Mannes. liebespaarGleichmäßiges hörbares Atmen der beiden durchbricht die Stille. Da wacht er auf. Er hält sich ganz ruhig, um sie nicht aufzuwecken. Sie schlummert noch tief. Er wagt es nicht sich zu bewegen um nicht das schöne Gefühl der stillen Zweisamkeit zu stören. Dankbar sie als Frau zu haben genießt er.

Da – die Augen unter den geschlossenen Lidern bewegen sich bei ihr. Sie öffnet ihre Augen und bemerkt, dass er sie beobachtet. Wärme durchfließt ihren Körper und Freude darüber, dass sie einen derartigen Mann gefunden hat. Langsam dreht sie ihren Kopf zu seinem Gesicht. Ein sanftes Lächeln von ihm gibt ihr das Gefühl willkommen zu sein, geliebt zu werden.

Sie in leisem Flüsterton: „Guten Morgen Liebling.“ Er mit tiefer von Ruhe durchdrungenen Stimme: „Guten Morgen mein Schatz.“ Ihre grünen Augen begegnen den seinen blauen Augen. Wärme liegt in beider Augen. Sie tauschen sekundenlang einen innigen Blick. Er: „Hast du gut geschlafen?“ Sie: „Ja, und du?“ Er: „Ja, ich auch.“ Leise streicht seine Hand über ihre Wangen. Er: „Ich bin so froh darüber, dass wir uns gefunden haben.“ Ein tiefes Liebesgefühl durchströmt beide Körper.

Ihre Lippen berühren sich…

© Maria Fasching

Gedanken zum Beitrag