Wunderbarer Sonntagmorgen

dsc_0751Grau ist es draußen und regnerisch. Die Sonne versteckt sich hinter einer Wolkendecke. Erste Lichtstrahlen verirren sich durch die zugezogenen Jalousien in unser Schlafzimmer. Ich genieße das wohlig warme Gefühl im geschützten Bett zu sein und blinzle in mein Nachbarbett, wo mein Schatz noch tief schlummert. Ich liebe diese Minuten, wo ich schon wach bin und er noch schläft.

Eine Gelegenheit ihn wach zu küssen. Ich küsse ihn leise und sacht auf seine Stirn. Ruhig atmend schläft er weiter. Ich beobachte ihn und ein warmes Gefühl der Liebe durchströmt mich. Ich küsse ihn nochmals auf seine Stirn. Kühl ist sie. Ich überlege, ob ich ihn weiterschlafen lasse. Es ist acht Uhr. Ich küsse ihn weiter. Da schlägt er langsam seine Augen auf. Ein Lächeln huscht über sein Gesicht. „Guten Morgen Maus“, sagt er. „Guten Morgen mein Schatz“, sage ich. „Hast du etwas schlafen können?“ frage ich ihn. „Ja, ein bisschen“, kommt es leise zurück.

„Magst du Frühstück, Liebling“, frage ich ihn. Ein noch schläfriges „Ja“ kommt zurück. Nach einem nochmaligen Kuss auf seine Stirn, mach ich mich auf in die Küche um uns unser Frühstück ans Bett zu bringen. Ein gemütlicher Sonntag beginnt…

© Bild und Text Maria Fasching

13 Gedanken zu “Wunderbarer Sonntagmorgen

  1. Ich liebe diese Momente auch, wenn ich für die Familie am Sonntag ein gemeinsames Frühstück zaubern kann. Was darf bei Euch auf keinen Fall fehlen? Ich suche noch nach Anregungen für einen Blogeintrag auf http://www.123familie.de/ und würde deine Ideen gerne einbinden 🙂

    Liebe Grüße
    Janine

    1. Liebe Janine! Ja … was bei meinem Mann auf keinen Fall fehlen darf ist ein Striezel (Milchbrot). Und was bei mir nicht fehlen darf ist eine Blume – egal in welcher Form, ob eine Blume am Frühstückstablett, oder eine Blume im Haar oder eine gezeichnete Blume … darf nicht fehlen 😉 Alles Liebe von Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.