Seelenfragment – Bedingungslose Liebe

Als sie den Wald entlang wanderte überkam es sie aus dem heiteren nichts. Die laute Stille hatte sie zum Nachdenken gebracht. Laut … weil die Vögel zwitscherten und der Wind die Blätter zum hörbaren Rauschen brachte.

Da war sie einfach da, einfach so, die bedingungslose Liebe. Sie konnte sie fühlen, weil sie alleine war. Zuerst war es Sehnsucht nach ihrem Liebsten, die sich ihrer bemächtigte. Je weiter sie wanderte, desto mehr wurde diese. Nach dem Objekt ihrer Liebe zu dürsten entwickelte sich weiter zu einem inneren Orkan an vorstellbaren wechselseitigen Liebesbezeugungen die aus der Erinnerung auftauchten.

Im Laufe der Ehe hatte er sie immer mehr mit Worten liebkost. Sogar, wenn sie aufgebracht war, hat er sie mit Liebesworten wieder auf den Boden geholt. Auch sie hatte das schon oft bei ihm gemacht. Es wurde beiden im Laufe der andauernden Zweisamkeit immer schwerer in Uneinigkeit zusammen zu sein. Das ging so weit, dass sie es beide gar nicht mehr aushielten, wenn einer dem anderen gram war. Die Liebe wuchs in den letzten Jahren mehr und mehr. Sie trat an die Stelle der anfänglichen Verliebtheit, verdrängte diese aber nicht vollends. Immer wieder kamen Phasen der jugendlichen Liebe dazwischen, als ob sie beide gerade in diese Welt eintauchten.

Und da war sie wieder da, die Bedingungslosigkeit. Egal was der eine mit dem anderen machte oder der eine zum andern sagte – sie blieb, die unverwüstbare und grenzenlose gegenseitige Liebe.

Einmal gerieten sie in eine Meinungsverschiedenheit. Beide behaupteten und verteidigten ihren Standpunkt mit Vehemenz. Da sagte er unvermittelt: „Lass uns nicht streiten, es ist schade, Zeit der Liebe zu vergeuden…“. Ein anderes Mal, erboste er sich über ein für sie nicht so wichtiges Detail. Liebevoll sah sie ihn an und nahm seine Hand in die ihre. Ihre Augen suchten seine Augen und trafen sie. Da wich alle Aufgebrachtheit aus seinen Gliedern und er erlag dem Zauber ihrer Liebe, die sie ihm hinlegte. Liebevoll nahm er sie auf, wie einen Schatz. Behutsam legte er all sein Gefühl in seine Augen und ließ sie dankbar diesen Moment spüren.

Dessen sind sich beide bewusst, dass diese grenzenlose Liebe, die sie füreinander empfanden und heute noch empfinden etwas ganz großes war und ist.

Gemeinsam werden sie älter … in bedingungsloser Liebe. Jeder von beiden weiß genau, dass egal was er tut, ihm die Liebe des anderen trotzdem sicher ist.

Und so wachsen sie zusammen und werden eins … jeden Tag mehr und mehr …

 

 

 

© Text und Bild Maria Fasching

10 Gedanken zu “Seelenfragment – Bedingungslose Liebe

  1. Liebe Maria, als ich den Text eben durchlas kamen mir die Tränen – wundervoll, so sollte Liebe sein.
    Ich sah ein altes Ehepaar, in deren Augen gitzerte verständnisvolle Liebe- beneidenswert. Er 85 Jahre, Sie 70..Gänsehautfeeling pur
    Ich habe mich nach 33 Jahren Ehe getrennt…es fehlte dieser wichitge Funke.
    Sei lieb gegrüßt
    Ellen

  2. bedingungslos…………………..ohne etwas zu erwarten………..einfach nur zu lieben,das ist das Rezept für Frieden und wahres Glück……………und wenige gibt es die es können————hab dich lieb mit dieser Liebe die du so schön beschreibst………deine Mutti

  3. Ein schöner Text und ein schöner Traum, jedenfalls für mich. IAllerdings fühle ich für meine Kinder etwas, dass der „bedingungslosen“ Liebe nahe kommen könnte. Liebe Grüße und schön, wieder etwas von Dir zu lesen! Regine

    1. Liebe Regine! Ganz lieben Dank dafür, dass du wieder bei mir vorbeigeschaut hast und deine Gedanken dagelassen hast. Kinder habe ich leider keine – dieses Liebeserleben ist sicher etwas ganz ganz besonderes. Freue mich für dich, dass du das so empfindest wie du schreibst. Ganz liebe Grüße auch von mir! Maria

Gedanken zum Beitrag