Entscheidung fürs Zur-Ruhe-Gelangen

… Ich versuche im Moment ALLES zu stoppen – und damit meine ich wirklich ALLES… Ich stoppe mein Leben, meinen Lebensfluss, meine Gedanken, meine Aktivitäten, meine Begegnungen,…

Ich bin ausgebrannt…

Und nun steige ich aus…

…um mich zu besinnen, um zu einer Besinnlichkeit zu finden… um zu einer Stille zu finden…

Das ist gar nicht einfach, das Stehen-Bleiben meine ich. Im Moment des Stehen-Bleibens überwälzt mich mein Lebensfluss. Er zieht und zerrt an mir und will mich mit sich fortreißen. Doch eigentlich sind es meine eingefahrenen Gedanken und Überlegungen, die mich fortziehen, und sich nur schwer stoppen lassen. Ich merke, dass es Zeit braucht, um zur Ruhe zu kommen. Das Schwungrad dieses Lebensbewusstseins ist nur schwer zum Stillstand zu bringen.

…aber… ich lasse es passieren … ich kämpfe nicht für dieses Zur-Ruhe-Kommen…

Wohin will ich?

  • Ich will hin zu Achtsamkeit.
  • Ich will hin zu Bedachtsamkeit.
  • Ich will hin zum Abschied von Vergangenem.
  • Ich will hin zum Abschied von Verletzungen.
  • Ich will hin zu Reduktion.
  • Ich will hin zu Ballast-Abwerfen.
  • Ich will hin zum Minimieren.
  • Ich will hin zur Stille.
  • Ich will hin zum Loslassen.
  • Ich will hin zu einer wohltuenden Leere.

Und das braucht Zeit. Ich erlaube mir dieses Zur-Ruhe-Kommen, diesen bewussten Rückzug von allem und jedem. Ich lasse alles fließen, nehme nicht mehr Einfluss und reagiere nicht mehr, auf nichts und niemanden.

Nur meinen Liebsten schenke ich im Moment meine Aufmerksamkeit und Zuwendung … und dem Häkeln…

Vielen Dank, lieber Leser, für dein Wahrnehmen meiner Zeilen!
Alles Liebe und Gute von einer sehr müden Maria

© Bild und Text Maria Fasching

16 Gedanken zu “Entscheidung fürs Zur-Ruhe-Gelangen

  1. die rasenden gedanken, auch wenn alles still ist, die ihre zeit brauchen, um sich verlangsamen zu können… oh das kenne ich sehr gut.

    ich bin auch eine übende. lass uns gemeinsam üben. 😉

  2. Liebe Maria, ich wünsche Dir ebenfalls, dass Du alles hinbekommst, aber ich schränke hier ein: 1.) solltest Du Dir nicht so eine Megaliste erstellen und zweitens hat es nichts mit dem Willen zu tun. Denk‘ bitte auch an dein Unterbewußtsein: Alles, was man will, hat schon von vorne herein mit Zwang zu tun, und das blockiert ….

    Ruhepausen, Phasen der Stille, genau Geh‘ viel spazieren, geh‘ in den Wald sowas eben. Sei eins mit der Natur und lausche in Dich hinein, welche Gefühle sich ausbreiten, lass‘ es einfach geschehen…. Auch von mir <3 an Dich

    und herzliche Grüße aus Hamburg/Germany

    P.S. Mich hat die Vorsehung von Dortmund/Deutschland (Ruhrgebiet) vor 14 Jahren nach Hamburg in den Norden geschickt, ich habe das Glück direkt vor meiner Haustür einen See mit Wald zu haben. Nicht viele haben solch' ein Glück

  3. Liebe Maria,
    erhole dich gut und lass dich von deiner Seele halten, in deiner Zeit des Rückzugs.

    Nichts mehr tun müssen
    auch das Loslassen
    loslassen
    Dasein
    in Frieden
    <3

    Von Herzen Heidrun

  4. „Gefällt mir“ wollte ich gerade nicht anklicken obwohl mir deine Sachen immer sehr gut gefallen
    aber was soll es sogar in dieser Situation schreibst du echt hervorragend aber meine süße du
    weist ja ich bin für dich immer in allen da egal was es ist mein Mädchen weil ich
    !!!!! LIEBE DICH MEIN SCHATZ!!!!!

    1. Mein lieber Hannes! Deine Liebe zu haben ist das schönste, was mir passieren konnte in meinem Leben. Ich danke dir ganz innig für deine Liebe und dein Da-Sein. Ich liebe dich auch! Danke für deine Zeilen. Alles alles Liebe – für immer Deine Maria

  5. Ich wünsch dir, dass du Schrittchen für Schrittchen erreichen wirst, liebe Maria.
    Du bist stark, du schaffst es.
    Es ist ja eher ein Prozess auf den du dich einlässt, und nicht ein Ziel, das es zu erreichen gibt.
    Man braucht immer Ruhepausen, Phasen der Stille usw.
    Alles alles Liebe für dich!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.