Herzblut-Abschiedsbrief

Mein Brief an meine überwundene Magersucht auf dem MITMACHBLOG (MMB) veröffentlicht. – Das Wochenthema: HERZBLUT

Hier der Link zum Brief:

Herzblut-Abschiedsbrief

Hallo Magersucht!

Ich weiß eigentlich gar nicht, wo ich beginnen soll, so viel habe ich dir zu sagen. Du bist eigentlich ganz langsam in mein Leben getreten. Du hast dich gut getarnt angeschlichen und plötzlich warst du da in all deinen Facetten.

Wer warst du eigentlich, dass du mein Leben so dominiert hast? Wie konnte es geschehen, dass du so große Macht über mich bekommen hast?

Ja, ich erinnere mich doch an so einige kleine Anzeichen, die dein Ankommen ankündigten. … weiterlesen

 

Lieber Leser! Mit diesem Brief heute möchte ich zur Entstigmatisierung von psychischen Krankheiten, wie hier zB der Magersucht einen Beitrag leisten, was ja auch eins meiner Ziele mit diesem Blog ist. Ich erreiche damit vielleicht nicht Verständnis, aber doch einen Einblick in eine psychische Andersartigkeit.
Alles Liebe
Maria

© Maria Fasching

Vor drei Tagen…

Heiß ist mir – und kalt zugleich. Unrund fühle ich mich. Mein Körper ist wieder einmal Spielball meiner bipolaren Stoffwechselstörung. Die Zellen in meinem Körper schwingen nicht synchron. Die eine will hier hin die andere dort hin. Wieder eine andere ist still. Ein heilloses Durcheinander. „Vor drei Tagen…“ weiterlesen

Bei uns ticken die Uhren anders…

Wenn mich Menschen fragen, wie es uns, mir und meinem Mann, geht, komme ich immer wieder zu dem Satz: „Bei uns ticken die Uhren anders.“ Einerseits ist das meistens ein Satz, den ich anfüge, um nicht mehr ins Detail gehen zu müssen, andererseits auch eine Art Vorstellungshilfe, wie mein Gegenüber die Dinge, die ich so von mir gebe, einordnen kann. Zu neunundneunzig Prozent ist mit diesem Satz, das Gespräch zu unserem Befinden beendet.

Gestern war wieder mal so ein Gespräch im Gange und um den Kontrast von unserem Leben zum Leben des Fragenden zu zeigen, sagte ich wieder einmal: „Bei uns ticken die Uhren anders.“

Zu meiner Überraschung kam die Gegenfrage: „Na dann erklär mal, wie die Uhren bei euch anders ticken.“ Mein Gegenüber lehnte sich zurück und nahm eine erwartungsvolle Haltung ein, während er mich genau beobachtete.

„Bei uns ticken die Uhren anders…“ weiterlesen